BU: Zum neuen Fahrzeug gratulierten Kfz-Meister Nils Hassmann (2. v. r.), Marion Micheli-Kaufhold (Geschäftsführerin Mister A.T.Z.) und Pascal Zwierschitz (Werkstattsystembetreuer der Coparts).
Sie war schon überrascht und hatte es schon vergessen, dass die Stimmkarte, die sie bei Ihrer WERKSTATT DES VERTRAUENS in Marienfeld ausgefüllt und in die Box geworfen hatten, gezogen werden könnte. Nun also stand ein neuer Citroen vor Silvia Urban. Das war eine echte Überraschung. Hätte sie das vorher gewusst, denn zwei Wochen vorher hatte sie sich einen gebrauchten Audi gekauft. „Aber den übernimmt nun mein Bruder“, so die Kundin von Autoservice Hassmann. Das Familienunternehmen mit Vater, Mutter und Sohn hat sich den Titel WERKSTATT DES VERTRAUENS bereits mehrfach erarbeitet und ist seit über 20 Jahren mit der Coparts eng verbunden. Als ProfiServiceWerkstatt bietet das vierköpfige Team Autoservice im Radius von 25 Kilometer an.

Autofahrer - NEWS

  • Bewohnerparkplatz: Wer darf hier wirklich parken?

    Bewohnerparkplatz: Wer darf hier wirklich parken? Bewohnerparkplatz: Wer darf hier wirklich parken?Immer häufiger steht man als Autofahrer vor einem freien Bewohnerparkplatz und fragt sich, ob man hier parken darf, oder nicht. Wir stellen in diesem Artikel klar, was es mit den Bewohnerparkplätzen auf sich hat und[…]

    Weiterlesen...

Werkstatt - NEWS

  • Regress muss nicht sein

    Regress muss nicht sein Regress muss nicht sein: Aktuell versuchen viele Versicherer die Werkstätten für angeblich nicht erforderliche oder überhöhte Rechnungspositionen in Regress zu nehmen. Als Begründung dienen dabei immer wieder die von den Versicherern beauftragten und nach deren Vorgaben erstellten Prüfberichte der bekannten Prüfgesellschaften.Read More...

    Weiterlesen...